Chronik2018-07-13T17:02:08+00:00

Chronik von Frank & Sohn Fahrzeugteile

1990

Unmittelbar nach der politischen Wende machen Klaus Frank & Sohn Andreas Nägel mit Köpfen und gründeten in Leipzig-Plagwitz für 75,00 Mark der DDR den ersten privaten Nutzfahrzeugteile-Großhandel im Osten (in der noch DDR)

Ein Schreibtisch mit gesponserten C-Netz Telefon stellte die Verbindung zum Westen her. Ohne eigenes Lager bildeten anfänglich ausschließlich Strecken-geschäfte den Schwerpunkt.

  • Bereits im März parallel zur Leipziger Messe führte Frank die erste Hausmesse mit 3 Ausstellern aus dem Westen und 300 Fachbesuchern durch.
  • Die auf dem Firmengelände befindliche alte Schmiede und eine Garage wurden zum Teilelager umfunktioniert.

1991

Die Lagerfläche wird erweitert. 1 Ladengeschäft kommt dazu.

1994

Umzug nach Markranstädt/Leipzig in einen großzügigen Neubau mit einer Lagerfläche von 2.500 m². Frank führt jetzt das „Volle Programm“ mit über 60.000 unterschiedlichen Artikeln für Nutzfahrzeuge.

2000

Frank & Sohn wird Gesellschafter der COPARTS, einer europaweit agierenden Gruppe von KFZ-Teile-Spezialisten.

2010

Eröffnung der neuen Niederlassung in Chemnitz.

2015

„25 Jahre Frank & Sohn“ eine Erfolgsgeschichte. Geschäftsführer Andreas Frank ist „Mitteldeutscher Unternehmer des Jahres 2015“.